We’re using cookies to give you the best experience possible of Essity.com. Read more about the cookies we use and how to change your settings:

Essity B 216.8 (+4.2 SEK) on 13-Nov-2018 17:29

Select region


Global site


06_01_02.tif

Historisch betrachtet ist die Vorstellung darüber, welche Bedeutung den Eltern zukommt und wie eine Familie auszusehen hat, ziemlich eingeschränkt. Essity versorgt seit Jahrzehnten Familien auf der ganzen Welt mit Babypflegeprodukten und weiß ganz genau, dass jede Familie einzigartig ist. Aus diesem Grund unterstützen wir junge Eltern mit Information und Innovationen – damit Kindererziehung weniger anstrengend wird und jeder zuversichtlich und mit praktischer Hilfe eine Familie gründen kann. 

„Bei Betrachtung der Ergebnisse einer von uns beauftragten Umfrage mit jungen Eltern aus sechs verschiedenen Ländern, wird schnell klar, dass es viele verschiedene Arten von Eltern gibt“, behauptet Patrik Stoopendahl von Kairos Future, einem internationalen Consulting- und Forschungsunternehmen, das anderen Unternehmen und Organisationen in der Analyse und Gestaltung ihrer Zukunft zur Seite steht. Stoopendahl nimmt Bezug auf die Ergebnisse und legt dabei besonderes Augenmerk auf die deutlichsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen einzelnen Elternpaaren. 
 
Wir wissen, dass das Elternsein hart sein kann und dass alle Eltern das Richtige für ihre Kinder tun wollen. Deshalb halten wir es für wichtig, dass Eltern möglichst früh möglichst viel Wissen erwerben, um sich hinsichtlich der Entscheidungen für ihre einzigartige Familie sicher und wohl zu fühlen. Es ist wichtig, dass Eltern sowohl die Freude am Elternsein als auch die daraus resultierende Last zum Ausdruck bringen können. Wenn sich beide Elternteile an der Erziehung beteiligen und direkten Einfluss haben, leiden sie weniger unter Stress und fördern ein harmonisches Miteinander. Stresslinderung ist auch das Ziel, das Libero (eine der führenden Babypflegemarken von Essity) mit der Entscheidung verfolgt, die Abbildungen auf seinen Markenprodukten auszutauschen, um das Wesen von realen Familien in realen Situationen besser einzufangen. In den Abbildungen sind gleichgeschlechtliche Eltern, Kinder mit Down-Syndrom und alleinerziehende Mütter und Väter zu sehen, die repräsentativ sind für eine integrative, moderne Gesellschaft.
 
„Wir wollten mit den idyllischen Bildern einer ‚perfekten Familie‘ brechen, da sie die Eltern vorwiegend unter Druck setzen. Stattdessen wollten wir den Familien, die sich rund um die Welt auf dieses Abenteuer einlassen, eine größere Vielfalt an Bildern zeigen“, erklärt Anna Smitterberg, Global Marketing & Communication Director im Bereich Babypflege bei Essity.
In allen Ländern, in denen wir die Umfrage durchführten, klagen Mütter darüber, dass ihr Partner weniger Verantwortung übernimmt. Gleichzeitig wünschen sich 62% aller befragten Väter mehr Information darüber, wie sie bessere Väter werden können.
libero.jpg
Wenn es jedoch darum geht, gemeinsam ein Kind zu erziehen, ist der Partner oder die Partnerin die wichtigste einzubeziehende Person.
 
„In allen Ländern, in denen wir die Umfrage durchführten, klagen Mütter darüber, dass ihr Partner weniger Verantwortung übernimmt. Gleichzeitig wünschen sich jedoch 62% aller befragten Väter mehr Information darüber, wie sie bessere Väter werden können“, stellt Stoopendahl fest, der erst kürzlich selbst Vater wurde. „Ich finde es interessant zu sehen, wie ich mich mit Menschen identifiziere, die die gleiche Vorstellung vom Elternsein teilen – Menschen, auf die ich mich anderweitig wahrscheinlich gar nicht eingelassen hätte“, führt er fort.
 
Es gibt natürlich viele Wege, um ein guter Vater oder eine gute Mutter zu werden. In sozialen Medien wie auch allgemein in der Gesellschaft entsteht jedoch eine idealisierte Vorstellung des Elternseins, die für zusätzlichen Druck auf eine ohnehin herausfordernde Rolle führen kann. Wir wollen Eltern von dieser Last befreien und ihnen helfen, das nötige Wissen zu erwerben.
 
„Anfang 2018 haben wir die App You+ eingeführt. Sie soll Eltern erleichtern, Freude an ihrer Rolle und der gemeinsamen Aufgabe zu finden. Die App funktioniert wie ein Terminkalender, in dem beide Elternteile Bilder hochladen, Käufe tätigen und Aufgabenlisten führen können, um festzuhalten, wer was gemacht hat. Wir verbreiten über die You+ App auch Wissen, indem wir interessante Informationen über die Entwicklungsphasen des Babys, Tipps und Anregungen bereitstellen“, erklärt Smitterberg.
 
Die App ermöglicht beiden Elternteilen, die Entwicklung ihres Babys mitzuverfolgen – selbst wenn sie physisch nicht anwesend sind – und hilft ihnen so, die Arbeitslast zu verteilen und vermeintlich unsichtbare Aufgaben sichtbarer zu machen.
 
Libero hat außerdem Tutorial-Videos für Väter eingeführt, damit sich diese besser an der Erziehung beteiligen können. In den Videos erhalten sie Tipps und Tricks, wie sie zu den Vätern werden können, die sie sein wollen. Somit geben wir uns große Mühe, Eltern zu Erfahrungen zu verhelfen, die sie beide bei diesem wundervollen Abenteuer weiterhin gemeinsam genießen können. Wir hoffen, dass Eltern mit dem Beginn dieses Dialogs und einer Mitmach-Einstellung eine gute Lösung finden für die Notwendigkeit einer integrativeren und offeneren Definition davon, was das Elternsein ausmacht.

Lassen Sie uns über die #essentials für Hygiene und Gesundheit sprechen.
 
Quellen:

62 % aller Väter hätten gerne mehr Informationen darüber, wie sie ein besserer Vater sein könnten.

– ZERO TO THREE’s National Parent Survey, 2015.