We’re using cookies to give you the best experience possible of Essity.com. Read more about the cookies we use and how to change your settings:

Essity B 226.3 (+1.4 SEK) on 23-Feb-2018 17:29

Select region


Global site


Menstrual Hygiene Seminar - Cape Town

Es gibt einen unbestreitbaren Zusammenhang zwischen Hygiene und verbesserter Gesundheit und Wohlbefinden. Als eines der weltweit größten Unternehmen im Bereich Hygienelösungen verfügt Essity über das erforderliche Wissen, die nötige Erfahrung und über das Engagement, um Hygienestandards in aller Welt zu verbessern und setzt sich nachdrücklich für dieses Ziel ein.

Essity hat im Rahmen seiner Hygiene Matters-Initiative bereits seit 2008 Informationen gesammelt und auf globaler Ebene einen Dialog über die Rolle und Bedeutung von Hygiene angestoßen. Um aber wirklich Entscheidendes zu bewirken, müssen wir unsere Bemühungen kontinuierlich weiterführen und uns fragen: Wie können wir bei Hygienefragen Fortschritte erzielen? Der diesjährige Hygiene Matters-Bericht steht ganz im Zeichen der Bewusstseinsförderung für notwendige Maßnahmen durch zentrale Stakeholder. Er unterstreicht die Bedeutung von Investitionen in Hygiene und präsentiert Innovationen und Lösungen mit dem Potenzial, entscheidende Veränderungen herbeizuführen.

Essity und die Partnerschaft mit dem WSSCC

Der WSSCC und Essity haben 2014 ihre gemeinsame Arbeit aufgenommen, um das Schweigen rund um Menstruationshygiene zu brechen. Seither wurde die Zusammenarbeit stetig weiterentwickelt. Partnerschaften sind eines der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Gemeinsam können Essity und der WSSCC Entscheidungsträger und renommierte Vorkämpfer effektiv zum Handeln motivieren, ob es sich nun um Richtlinien, die konkrete Praxis oder auch die Hygieneförderung handelt. Durch die Verbindung der Fachkompetenz des WSSCC bei sanitären Maßnahmen und Hygienefragen in Entwicklungsländern mit den globalen Marken von Essity, unserem Fachwissen und Engagement für Nachhaltigkeit, unseren Aufklärungskampagnen und Innovationen schärfen wir gemeinsam das Bewusstsein für Tabus rund um persönliche Hygiene und können so entscheidende Veränderungen herbeiführen. 

Mit dem Hygiene Matters-Bericht wollen Essity und der WSSCC einen globalen Diskurs über Hygienefragen einleiten und Möglichkeiten diskutieren, die sich über Unternehmen, Bereiche und Länder hinweg erstrecken. In dessen Rahmen sollen erfolgreiche Maßnahmen geteilt und der Dialog über ein häufig tabuisiertes Thema eröffnet werden: persönliche Hygiene.

Mehr über den WSSCC

Fakten zur Umfrage Hygiene Matters 2016/17 von Essity

Die Umfrage 2016 wurde vom 31. Mai bis 13. Juni 2016 über Web-Panels in zwölf Ländern durchgeführt und erfasste Beiträge von insgesamt 12.000 Teilnehmern. Durch nationale Quoten wurde die korrekte alters- und geschlechtsspezifische Darstellung gewährleistet. Die Fragen in der Umfrage 2016 behandelten schwerpunktmäßig Tabus und Klischees in puncto Hygiene, Hygiene zu Hause, öffentliche Hygiene, persönliche Hygiene sowie Menstruation und aktiver Lebensstil. Die Umfrage wurde vom Beratungsunternehmen United Minds geplant, überwacht und analysiert. Die Daten wurden mit Hilfe digitaler Fragebögen und mit Unterstützung des Umfrage-Anbieters CINT erfasst.

Lesen Sie den vollständigen Hygiene Matters-Bericht

Pressemappe herunterladen