We’re using cookies to give you the best experience possible of Essity.com. Read more about the cookies we use and how to change your settings:

Essity B 216.8 (+4.2 SEK) on 13-Nov-2018 17:29

Select region


Global site


Essity_2017_KOS_Börsenlisting_Ballons.jpg

Mit Geburtstagsküchlein und dem Hissen der neuen Konzernflaggen wurde die Zukunft an den vier Essity-Produktionsstandorten in Deutschland willkommen geheißen: Seit dem 15. Juni 2017 ist das SCA-Hygienegeschäft als eigenes Unternehmen unter dem Namen Essity an der schwedischen Börse gelistet. Damit hat auch an den deutschen Standorten Mainz-Kostheim, Mannheim, Neuss und Witzenhausen der Umwandlungsprozess in Essity begonnen. In den kommenden zwei Jahren wird das alte SCA-Design nach und nach durch das neue Essity-Erscheinungsbild ausgetauscht werden. Die Umfirmierung der SCA Hygiene Products GmbH als Teil der Essity-Gruppe soll im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

Dem Börsengang von Essity war die Entscheidung der Konzernführung vorausgegangen, die SCA-Gruppe in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen aufzuteilen: das Forstproduktunternehmen SCA und das neue Hygiene- und Gesundheitsunternehmen Essity, das auch der Mutterkonzern der in Deutschland bekannten Marken TENA und Tork sowie Tempo, Zewa, DANKE und Demak’Up ist.

„Wir freuen uns sehr auf die Zukunft als Essity“, sind sich die vier deutschen Werksleiter Jan Wohlbold (Mainz-Kostheim), Roger Schilling (Mannheim), Bernd Bichbeimer (Neuss) und Dietmar Haschke (Witzenhausen) einig. „Aber auch wenn sich unser Name und unser Logo ändert, im Kern bleiben wir die Gleichen: Wir werden uns auch weiterhin unverändert an unseren Standorten engagieren – sei es als Arbeitgeber und Ausbildungsunternehmen oder sozial durch die Unterstützung lokaler Einrichtungen und Verbände.“