Angebot

Das Portfolio von Essity umfasst komplette Hygienelösungen, einschließlich Toilettenpapier, Papierhandtücher, Servietten, Handseife, Handlotion, Händedesinfektionsmittel, Spender, Reinigungs- und Wischprodukte sowie Service- und Wartungsdienste. Darüber hinaus bietet Essity digitale Lösungen an, die durch eine Internet-der-Dinge-basierte Sensorentechnologie datengestütztes Reinigen ermöglichen. Zu den Kunden gehören Unternehmen und Bürogebäude, Universitäten, das Gesundheitswesen, Industrie, Gastronomie, Hotels, Stadien und andere öffentliche Einrichtungen. Vertriebskanäle sind Händler und der Online-Vertrieb. 

Marktpositionen

Essity ist mit seiner global führenden Marke Tork der weltweit führende Hersteller von Produkten und Services im Bereich der professionellen Hygiene. Wir sind Marktführer in Europa mit einem Marktanteil, der mehr als doppelt so groß ist wie der der zweitgrößten Marke. In Nordamerika ist Essity zweitgrößter Anbieter und hat insbesondere in der Gastronomiesparte eine starke Marktposition. Schätzungen von uns zufolge wird jede zweite Serviette im nordamerikanischen Raum von Essity geliefert. Außerdem hält Essity starke Marktpositionen in aufstrebenden Märkten, wie etwa in Russland und Kolumbien, wo das Unternehmen Marktführer ist. 

Produktionsstätten

Ende 2019 wurde für den Geschäftsbereich Professional Hygiene an 45 Produktionsstätten in 19 Ländern produziert. 

Geschäftstätigkeit im Jahr 2019

Anstieg des Nettoumsatzes um 9,7 % auf rund 2,9 Mrd. Euro. Der organische Nettoumsatz ohne Wechselkurseffekte, Akquisitionen und Veräußerungen stieg um 3,6 %, wovon 1,5 % auf das Umsatzvolumen und 2,1 % auf den Preis/Mix entfielen. In den gesättigten Märkten stieg der organische Nettoumsatz um 2,2 %. Die aufstrebenden Märkten, die rund 20 % des Nettoumsatzes liefern, verzeichneten einen organischen Anstieg des Nettoumsatzes von 9,9 %. Wechselkurseffekte erhöhten den Nettoumsatz um 6,1 %. Der bereinigte Betriebsgewinn vor Amortisierung akquisitionsbezogener immaterieller Vermögenswerte (bereinigtes EBITA) stieg um 16 % (10 % ohne Umrechnungseffekte aus Währungen) auf 4.463 Mio. SEK (3.841). Die Gewinne wurde durch höhere Preise, einen besseren Mix, höhere Absatzzahlen, niedrigere Kosten für Rohstoffe sowie Kosteneinsparungen positiv beeinflusst. Neubewertungen von Lagerbeständen hatten aufgrund von niedrigeren Rohstoffkosten negative Auswirkungen auf Gewinne. Wachstumsinvestitionen führten zu höheren Kosten für Vertrieb und Marketing.