Essity B 260.6 (+3 SEK) on 28-Nov-2022 17:32

Ausgezeichnet: Essity gehört zu den Top Arbeitgebern 2022

Essity stellt seine Mitarbeiter*innen ins Zentrum und bietet ihnen ein herausragendes Arbeits- und Entwicklungsumfeld. Zu diesem Ergebnis kommt das Top Employer Institute. Die renommierte Institution hat Essity heute zum 17. Mal in Folge als „Top Employer“ und einen der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Vorangegangen war ein ausführliches Prüfverfahren, bei dem Essity in insgesamt 20 verschiedenen Praxisbereichen untersucht worden ist – von Personalplanung, Talentstrategie und Weiterbildungsmöglichkeiten über Arbeitsumfeld und Wohlbefinden bis hin zu Diversität und Inklusion.

„Breaking Barriers for Well-Being – Grenzen überwinden für mehr Wohlbefinden: Dieses Ziel verfolgen wir nicht nur mit all unseren Produkten und Lösungen für unsere Kunden und Konsumenten“, sagt Yves Lagarde, Essity HR-Direktor für Deutschland und die Schweiz. „Wir wollen auch unseren Mitarbeiter*innen eine Unternehmenskultur bieten, in der sie ihre ganz persönlichen Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln können und sich in jeder Rolle als wichtiger Teil des Teams fühlen. Der ‚Top Employer‘ zeigt, wie gut uns das bereits gelingt. Deshalb freue ich mich sehr über die erneute Auszeichnung.“

Karriereförderung so individuell, wie der Mensch dahinter

Zwei Beispiele dafür, wie Essity Mitarbeiter*innen Karrieren ganz individuell unterstützt, sind Maik Hepp und Olivera Stakic.

Maik Hepp arbeitete nach seiner Ausbildung zum Papiertechnologen im Essity-Werk Mannheim zunächst an einer Papiermaschine. Doch als dies nach einem schweren Verkehrsunfall durch eine Querschnittslähmung nicht mehr möglich war, suchte Essity eine neue Position für ihn und half ihm bei der Wiedereingliederung: Er startete im Labor für die Papieranalyse und absolvierte eine Weiterbildung für die Qualitätsprüfung. Anschließend bewarb er sich erfolgreich als Produktionsplaner und arbeitet heute als Supply Service Clerk im International Distribution Center. „Essity hat mich während der ganzen Zeit unterstützt. Und wo immer es ein Hindernis für meinen Rollstuhl gab, haben mir der Behindertenbeauftragte des Betriebsrats, HR und meine Vorgesetzten sofort geholfen, es zu beseitigen“, sagt er. 

Maik Hepp (Foto: Essity/Schönleber)

Olivera Stakic, die schon seit 13 Jahren bei Essity arbeitet, ist jüngst nicht nur von Zagreb nach München umgezogen. Sie wechselte auch vom Finanzdienstleistungsteam in eine komplett neue Führungsposition als IT-Managerin. „Auch wenn sie zunächst etwas außerhalb meiner Komfortzone lag - meine Vorgesetzten konnten mich schnell davon überzeugen, dass ich mich in der Rolle wohl fühlen würde“, berichtet sie und ergänzt: „Als Frau in der IT-Branche werde ich bei Essity sehr unterstützt: Wir sprechen hier nicht nur über Vielfalt, sondern treffen auch wirklich Maßnahmen, um Arbeitsplätze integrativ zu gestalten. Als ich meine Stelle antrat, nahm ich deshalb an speziellen Programmen teil. Sie waren darauf zugeschnitten, Frauen in der IT-Branche mit genau den Tools und Fähigkeiten auszurüsten, die wir für unseren Erfolg benötigen.“

Olivera Stakic, IT Manager Financial Management Services (Foto: Essity)