Angebot

Die Produkte werden unter Marken wie TENA, JOBST, Leukoplast, Libero, Libresse, Nosotras und Saba sowie als Handelsmarken verkauft. Vertriebskanäle sind der Einzelhandel, Apotheken, Geschäfte für Medizinprodukte, Krankenhäuser, Zwischenhändler und Pflegeeinrichtungen sowie der Online-Verkauf.

Im Bereich Inkontinenzprodukte bietet Essity mit der weltweit führenden Marke TENA eine breite Palette von Inkontinenzprodukten an, darunter auch Hautpflegeprodukte, Feuchttücher und Waschhandschuhe. Im Bereich Babypflege bietet Essity Babywindeln und Windelhöschen sowie Produkte zur Babypflege wie Feuchttücher, Shampoo, Lotionen und Babyöl an. In Europa vermarktet Essity seine Babywindeln unter der Eigenmarke Libero und Lotus sowie unter den Marken der jeweiligen Einzelhändler. Im Bereich Damenhygiene bietet Essity ein breites Produktportfolio an, darunter Binden, Slipeinlagen, Tampons, Intimseife und Intimpflegetücher. Im Bereich medizinischer Lösungen bietet Essity Produkte und Services für die Wundversorgung, Gefäßversorgung und für den orthopädischen Bedarf. 

Die Produkte werden im Einzelhandel und Online-Verkauf vertrieben sowie in Krankenhäusern, Apotheken, Pflegeeinrichtungen und Sanitätsfachgeschäften.

Produktionsstätten

Ende 2019 wurde für den Geschäftsbereich Personal Care an 36 Produktionsstätten in 24 Ländern produziert.

Geschäftstätigkeiten in 2019

Der Nettoumsatz stieg um 6,6 % auf 4,6 Mrd. Euro. Das organische Umsatzwachstum ohne Wechselkurseffekte, Akquisitionen und Desinvestitionen stieg um 3,4 %, davon entfielen 2,3 % auf Volumen und 1,1 % auf den Preismix. Der organische Nettoumsatz in den reifen Märkten stieg um 1,6 %. In aufstrebenden Märkten, in denen 37 % des Nettoumsatzes erzielt wurden, stieg der organische Nettoumsatz um 7,0 %. Akquisitionen in Latein Amerika erhöhten den Nettoumsatz um 0,1 %. Wechselkurseffekte erhöhten den Nettoumsatz um 3,6 %. Der Verkauf von SCA Yildiz in der Türkei reduzierte den Nettoumsatz um 0,5 %. 

Bei Inkontinenzprodukten mit der weltweit führenden Marke TENA stieg der organische Nettoumsatz um 5 %. Das Wachstum hing zusammen mit West Europa, Nord Amerika und aufstrebenden Märkten. Im Bereich medizinische Lösungen nahm der organische Nettoumsatz um 0,5 % zu, verbunden mit aufstrebenden Märkten und West Europa. Im Bereich Babypflege sank der organische Nettoumsatz um 1,2 % verbunden mit aufstrebenden Märkten. In West Europa ist er gestiegen. Der Bereich Damenhygiene verzeichnete dagegen einen Anstieg des organischen Nettoumsatzes von 9,4 %. 

Das bereinigte operative Ergebnis vor Abschreibungen auf akquisitionsbedingte immaterielle Vermögenswerte (bereinigtes EBITA) stieg um 6 % (1% ohne Währungseffekte, Akquisitionen und Veräußerungen) auf 6.756 (6.354) Mio. SEK. Der Anstieg ist hauptsächlich auf eine bessere Preis-Mix-Gestaltung, Volumensteigerungen, Kosteneinsparungen zurückzuführen. Dagegen führten höhere Rohstoff- und Energiekosten zu einem Profit-Rückgang von 509 Mio. SEK. Zellstoff und negative Währungseffekte waren die Hauptursache für die signifikant höheren Rohstoff-Preise. Darüber hinaus belasteten auch höhere Distributionskosten die Einnahmen. Investitionen, um weiter zu wachsen, und die Kosten für die Implementierung der neuen Regulatorien für medizinische Lösungen resultierten in höheren Vetriebs- und Marketingkosten.